2019-05 Kiwanisclub Ffo fördert fotografisches Schulprojekt

Wahrnehmung  durch Fotografie – Projekt: „Impressionen meiner Heimatstadt“ der Oberschule  Heinrich von Kleist im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts Klassenstufe 8

Am 5. Mai wurden die Ergebnisse als Fotoausstellung in der Wandelhalle des Kleist Forums der Öffentlichkeit präsentiert. Gastredner war Frankfurts Oberbürgermeister René Wilke.

Als Hauptsponsor hielt auch der Präsident des Kiwanisclubs Frankfurt (Oder), Klaus Baldauf, ein Statment, in dem er den engagierten Schülern und dem Projektteam um Kerstin Awe herzlicht dankte, aber auch darauf hinwies, dass solche Projekte eigentlich im laufenden Schulbetrieb finanziell abgesichert werden und viel selbstverständlicher zum schulischen Programm gehören müssten.

Ansatz in dieses Projektes war, über die Mittel der Fotografie, die Abbildung der eigenen Alltagsrealität in Frage zu stellen. Häufig schauen wir auf Bilder, die uns selbst oder Situationen darstellen, von denen wir eine andere Erinnerung haben. Schon beim Betrachten auf das Sucherbild einer Kamera wollen wir bewusst oder unbewusst eine Absicht und eine Wirkung erzielen. Unser Handeln orientiert sich nicht daran wie die Welt ist, sondern daran, wie wir sie wahrnehmen. Wahrnehmung schafft Realität. Wenn sich Menschen beispielsweise in destruktiven Atmosphären bewegen, formt das dementsprechend ihre Wahrnehmung.  Geprägt durch Erfahrungen und unterschiedliche Kenntnis über die Zusammenhänge unseres beobachteten Alltags, leben wir in unterschiedlich wahrgenommenen Realitäten. In diesem Projekt besteht die Aufgabe darin, die eigene Wahrnehmung durch die Mittel der Fotografie zu sensibilisieren. Zum Beispiel durch wechselnde Perspektiven, Betrachtungen von Details und durch den Rahmen der fotografischen Begrenzung, wie Hoch- oder Querformat und Bildanschnitte. Unbewusst wird der gewohnte Anblick einer Sache zu einem Objekt der gezielten Wahrnehmung.

Link zur Flickr- Galerie

Bin gespannt auf Ihre Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: