Reiseempfehlung Lissabon

Kurzentschlossen haben wir über Check 24 eine 5- Tagesreise nach Lissabon gebucht.

Da Anfang Februar das Wetter doch etwas unsicher ist, wollten wir die Alternative mit SPA- Möglichkeiten haben. So haben wir uns für das Palácio do Governador, einem kleinen aber schmucken 5 Sterne Hotel  in Belem, einem vornehmen (Regierungs-) Stadtteil von Lissabon entschieden.

Das Hotel hat alle unsere Erwartungen erfüllt, was diese Panoramen dokumentieren werden:

In Belem selbst sind einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Lissabon:

Lisboa Mosterio dos Jeronimus mit Museu des Marinha Das Kloster Mosteiro dos Jerónimos gilt als eines der prägendsten Bauwerke im Stadtbild von Lissabon. Es wurde 1601 im äußerst seltenen und nur in Portugal vorzufindenden manuelinischen Baustil errichtet. Alleine die zahlreichen Fresken und detailreichen Verzierungen machen das ehrwürdige Kloster zu einem beeindruckenden Gesamtkunstwerk. Darüber hinaus beherbergt es das Marinemuseum und ein Archäologisches Museum. Doch insbesondere die Grabstätten portugiesischer Könige sowie die des Seefahrers Vasco da Gama locken Besucher von weither in das Mosteiro dos Jerónimos.

Das Lissaboner Wahrzeichen befindet sich nicht innerhalb der Stadtmauern, sondern vor den Toren Lissabons – genauer gesagt auf dem Wasser, denn der Torre de Belém, zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und wurde von den Herrschern der ehemaligen Seemacht Portugal errichtet, um ankommende Schiffe zu begrüßen. Heutzutage haben Besucher die Möglichkeit, den ehemaligen Leuchtturm entweder über eine kleine Brücke vom Land aus zu erreichen, oder ihn bei einer Rundfahrt mit dem Boot vom Abfahrt von der zentralen Schiffsanlegestelle Doca de Marinha blickt man auf die „Brücke des 25. April“ über den Fluss Tejo, die als das modernste Wahrzeichen der portugiesischen Hauptstadt gilt. Mit den charakteristischen roten Brückenpfeiler hinterlässt die 3,2 Kilometer lange Hängebrücke bei jedem Besucher einen bleibenden Eindruck. Die Brücke ist auch touristischer Anlaufpunkt, aberdie Ponte 25 de Abril wird sowohl für den Straßen- als auch für den Eisenbahnverkehr genutzt und täglich von knapp 400.000 Personen überquert.

Direkt neben der Ponte de 25 Abril findet man mit der Cristo Rei Statue eine weitere Sehenswürdigkeit, die man in Lissabon unbedingt einmal gesehen haben muss. Das Monument, das nach dem Vorbild der berühmten Christusstatue in Rio de Janeiro erbaut wurde, zählt nämlich zu den beliebtesten Aussichtspunkten der Stadt. Von der Plattform in 82 Metern Höhe, die man bequem mit dem Aufzug erreichen kann, genießt man einen weitreichenden Blick auf Lissabon und Umgebung. Wer hier bis in die Abendstunden wartet, kann in romantischer Atmosphäre den Sonnenuntergang vor der Ponte de 25 April genießen.

In der Markthalle kann man hervoragend Speisen und lecker trinken. Bummel durch die rue Augusta ausgehend vom Praca do Comercio. Vorbei an den Elevador de Santa Justa. Inmitten der Innenstadt von Lissabon wurde ein Aufzug installiert. Dieser verbindet bereits seit 1901 den Stadtteil Baixa mit dem Viertel Chiado in der Oberstadt. Von der Aussichtsplattform des 45 Meter hohe Aufzuges kann man das historischen Flair genießen. Die Kabinen für die Passagiere befinden sich noch in der Original-Ausstattung mit Messingbeschlägen und Holz-Elementen zur Dekoration. Blick zum und vom Castelo de São Jorge. Noch vor dem 11. Jahrhundert wurde die historische Festungsanlage Castelo de São Jorge erbaut. Über den Dächern Lissabons kann man seine Geschichte hautnah erleben. Neben steinernen Burgruinen und massiven Wachtürme beeindrucken auf dem 6.000 m² großen Areal vor allem die Ausgrabungen aus der römischen Zeit. Aber auch der Blick von der Castelo de São Jorge auf die Altstadt von Lissabon ist faszinierend.

Modernes Einkaufszentrum Amoreiras mit 360 Grad Plattform

2019-02 Lissabon Yellowbus Hop on off Tour im Panoramaviev

Hop on off Tours sind eine hervorragende Option umfassend und effektiv die Stadt kennenzulernen. Wir nutzten die Zweitagestour mit drei Buslinien, dem Elevator und die Tram. Für die Bootsfahrt wäre die Dreitagestour erforderlich gewesen. Boot sind wir dann extra gefahren – zur Cristo Rei Statue.

%d Bloggern gefällt das: